Deutsches Regelwerk des Rollenspiels „Secret Hitler“

Vorwort

Secret Hitler ist ein Rollenspiel mit geheimen Rollen, auf das ich durch die Rocketbeans aufmerksam geworden bin. Hier findet Ihr das entsprechende Almost Plaily auf Youtube.

Nachdem ich meinen schlechten Schwarz-Weiß Laser-Ausdruck des Spiels zusammengebastelt hatte, war es an der Zeit, die Spielregeln zu verstehen, um den potenziellen 14 Spielern das Spiel trotz des heiklen Titels schmackhaft machen zu können. Hierbei fielen schon recht früh ein paar Kommentare wie: „Och nee. Das ist ja in Englisch!“ oder „Was ist das denn für ein seltsamer Titel“. Da ich jetzt aber schon bestimmt drei Stunden gebastelt hatte, und einige Mitreisende großes Interesse hatten, motivierte mich dies, die Regeln „schnell“ ins Deutsche zu übersetzen. Da das mehr Arbeit war, als ich anfangs gedacht habe, veröffentliche ich hier nun meine Übersetzung. Zusätzlich schreibe ich ein paar Anmerkungen zum Spielablauf hinein, die ich während der fünf sehr lustigen Spielesitzungen gesammelt habe.

Als nun vor wenigen Tagen der Sommerurlaub auf einer Alpenhütte in Fontanella anstand und ich mich fragte, ob ich „Die Werwölfe von Düsterwald“ mitnehmen soll, kam mir auch dieses Spiel wieder in den Sinn. Die Rocketbeans schienen damit bei ihren ersten Spielversuchen mächtig viel Spaß zu haben. Also entschied ich mich, das Spiel trotz des politisch schwierigen Themas auszudrucken und mitzunehmen. Hier findet Ihr die Vorlage als PDF des Spiels und des Regelwerks, die ich verwendet habe. Hier findet ihr eine professionell hergestellte Version von Secret Hitler bei Amazon.

Secret Hitler Taktiken

Danke noch mal an alle Mitspieler dieses Urlaubs, die die Spielesitzungen wirklich zu einem Highlight gemacht haben! Besonderer Dank geht an Brit und Frank, die dieses Regelwerk noch einmal Korrigiert und mit weiteren Anmerkungen versehen haben.

Hier findest du bewährte Takktiken zu Secret Hitler

Das Regelwerk in deutscher Übersetzung

Inhaltsverzeichnis

  1. Szenario Erklärung
  2. Übersicht
  3. Ziele des Spiels
  4. Spiel-Aufbau
    1. Das Parteibuch
  5. Spielbeginn
    1. 5-6 Spieler
    2. 7-10 Spieler
  6. Spielablauf
    1. Wahl der Regierung
      1. Kandidatur-Berechtigung
      2. Wahlgangzähler
    2. Legislative-Sitzung
    3. Exekutive-Sitzung
  7. Präsidiale – Macht

1. Szenario Erklärung

Wir schreiben das Jahr 1932. In diesem Spiel verkörpern die Spieler deutsche Politiker, die versuchen die fragile liberale Regierung aufrechtzuerhalten und sich gegen den aufkeimenden Faschismus zu wehren. Einer der Spieler ist „Secret Hitler“.

Anmerkung: Auf die in diesem Spiel geschilderte Art und Weise werden in der Bundesrepublik Deutschland keine Gesetze erlassen. Wer sich für das politische Geschäft der deutschen Politiker interessiert möge dies bitte bei Wikipedia nachschlagen.

2. Übersicht

Zu Beginn bekommt jeder Spieler eine geheime Rolle zugewiesen:

  • Liberale
  • Faschisten
  • Secret Hitler

Die Liberalen sind in der Überzahl, kennen aber die geheimen Rollen ihrer Mitspieler nicht. Die Faschisten kennen die Identität von Secret Hitler, aber Secret Hitler kennt bei mehr als 6 Spielern die Identität der Faschisten nicht und muss diese im Spielverlauf versuchen zu identifizieren. (siehe 5. Spielbeginn)

3. Die Ziele des Spiels


Bei Secret Hitler geht es für die zwei gegeneinander spielenden Teams darum, ihre Gesinnung durchzusetzen und dazu geschickt mit Lügen und Täuschungsmanövern zu arbeiten.

Die Liberalen gewinnen unter folgenden Voraussetzungen:

  • Es werden im Verlauf des Spiels 5 liberale Gesetze erlassen.
  • Der Spieler wird durch den amtierenden Präsidenten als Secret Hitler enttarnt und wird durch die Präsidiale – Macht „Exekution“ erschossen.

Die Faschisten gewinnen unter folgenden Voraussetzungen:

  • Es werden im Verlauf des Spiels 6 faschistische Gesetze erlassen.
  • Der Spieler mit der Rolle Secret Hitler wird zum Kanzler gewählt, nachdem 3 faschistische Gesetze erlassen wurden.

Anmerkung: Da es beim zweiten Siegszenario häufiger zu Verwirrung und somit zu einem verfrühten Spielende kommen kann, ist es wichtig, dass alle Spieler wissen, dass es nicht reicht, als Secret Hitler in dem Moment an der Macht zu sein, in dem das dritte faschistische Gesetz erlassen wird. Das faschistische Gesetz muss bereits von der vorherigen Regierung erlassen worden sein, bevor Secret Hitler als Kanzler gewählt wird. Auch eine Kandidatur von Secret Hitler als Kanzler reicht nicht, um das Spiel zu gewinnen.

4. Der Spiel-Aufbau

Es wird das Faschisten-Spielbrett ausgewählt, das zur aktuellen Spielerzahl passt. Dieses wird neben das Liberalen-Spielbrett auf den Tisch gelegt.

Die 6 liberalen und 11 faschistischen Gesetze werden gemischt und verdeckt auf den „Entwurfsstapel“ (draw pile) gelegt.

Für jeden Spieler wird ein Briefumschlag benötigt, der folgende 4 Karten enthält:

  1. Ja-Stimmkarte
  2. Nein-Stimmkarte
  3. Geheime Rolle
  4. Parteibuch

Folgende Tabelle enthält die Verteilung der Rollen in Abhängigkeit zur Spielerzahl:

Spieler    |    5  |    6  |    7  |    8  |    9  |   10 
Liberale   |    3  |    4  |    4  |    5  |    5  |    6 
Faschisten | 1+SH* | 1+SH* | 2+SH* | 2+SH* | 3+SH* | 3+SH*

* SH = Secret Hitler

Das Parteibuch

Das Spiel hat eine Mechanik, die es dem Präsidenten ermöglicht, das Parteibuch eines Spielers zu untersuchen. Das Parteibuch erlaubt es, die Gesinnung eines Mitspielers zu erfahren, ohne dass man die Identität des Spielers erfährt. Dies ist notwendig, damit ein Präsident Secret Hitler nicht identifizieren, sondern nur sehen kann, dass der Spieler eine faschistische Gesinnung hat.

Nachdem jeder Spieler einen zufälligen Umschlag erhalten hat, erfährt er seine geheime Rolle. Die Identitätskarte bleibt bis zum Ende des Spiels verdeckt.

Der erste Präsidentschaftskandidat wird zufällig ausgewählt und erhält sowohl den Präsidenten-Aufsteller, als auch den Kanzler-Aufsteller.

5. Der Spielbeginn

A. 5-6 Spieler

  • Alle schließen die Augen
  • Der Faschist und Hitler öffnen die Augen und Erkennen einander
  • [… lange Pause]
  • Alle schließen die Augen
  • [… lange Pause]
  • Alle öffnen die Augen

B. 7-10 Spieler

  • Alle Strecken ihre Faust nach vorne
  • Alle schließen die Augen
  • Die Faschisten öffnen die Augen und Erkennen einander
  • Secret Hitler hebt den Daumen lässt seine Augen aber geschlossen
  • Die Faschisten erkennen Secret Hitler
  • [… lange Pause]
  • Alle ziehen die Arme zurück und schließen die Augen
  • [… lange Pause]
  • Alle öffnen die Augen

Sollte während dieser frühen Phase des Spiels etwas schief gegangen sein, sollten die Spieler das offen ansprechen.

6. Der Spielablauf

Das Spiel wird in Runden gespielt. Jede Runde besteht aus drei Sitzungen

A. Wahl der Regierung

1. Der Präsidenten-Aufsteller wird im Uhrzeigersinn weitergegeben. Der Spieler, der ihn erhält, ist nun der Präsidentschaftskandidat für die sich formende Regierung.

2. Ein Kanzlerkandidat wird vom Präsidentschaftskandidaten nominiert. Hierfür muss der Spieler aber kandidaturberechtigt sein.

i. Kandidaturberechtigung

Berechtigt für die Kanzlerkandidatur sind nur Spieler, die nicht Altkanzler oder Alt-Präsident sind. Altkanzler beziehungsweise Alt-Präsident sind die Spieler, die die zuletzt erfolgreich gewählte Regierung gestellt haben. Jeder Spieler kann Präsidentschaftskandidat werden, auch der Altkanzler.

Sollte die Spielerzahl nur 5 betragen, ist nur der Altkanzler für die Bewerbung als Kanzlerkandidat gesperrt. Der Alt-Präsident kann in diesem Fall Kanzlerkandidat werden.

Anmerkung: Es empfiehlt sich, für den Altkanzler eine Markierung im Spiel einzuführen. Im Eifer des Wortgefechts kann es manchmal etwas schwierig sein, sich zu merken, wer der zuvor gewählte Kanzler war.

3. Wenn Kanzlerkandidat und Präsidentschaftskandidat nominiert sind, diskutieren die Spieler, bis sie bereit zum Wählen sind. Alle Spieler sind wahlberechtigt, auch Präsidentschaftskandidat und Kanzlerkandidat. Die Wahlkarten (Ja/Nein) werden in einer öffentlichen Wahl zeitgleich offenbart.

Anmerkung: Es ist ganz hilfreich, die Wahlkarten nach dem Wahlgang offen vor dem jeweiligen Spieler zu platzieren. So hat man im Fortgang der aktuellen Runde im Blick, wer für die aktuelle Regierung gestimmt hat.

4. Wenn eine Mehrheit für Ja stimmt, sind die beiden zur Wahl stehenden Spieler in ihr jeweiliges Amt gewählt. Bei Gleichstand oder einer Mehrheit für Nein schlägt die Wahl fehl. Der Präsidentschaftskandidat verpasst seine Chance gewählt zu werden, und der Präsidenten-Aufsteller wird im Uhrzeigersinn weitergereicht. Der Wahlgangzähler wird eine Position vorgerückt.

ii. Wahlgangzähler (Election-Tracker)

Die Anzahl der gescheiterten Regierungen wird auf dem Liberalen-Spielbrett durch das Vorrücken einer Münze markiert.

Wenn die Regierungswahl drei Mal in Folge scheitert, versinkt das Land im Chaos.

Das nächste auf dem „Entwurfsstapel“ liegende Gesetz wird gezogen und tritt in Kraft. Eine ggf. hierdurch freigeschaltete Präsidiale Macht wird nicht mehr anwendbar und verfällt. In der nächsten Runde sind alle Spieler, Altkanzler und Alt-Präsident eingeschlossen, wieder kandidaturberechtigt. Der Wahlgangzähler wird komplett zurückgesetzt.

B. Legislative-Sitzung

Während der Legislativen Sitzung arbeiten Präsident und Kanzler gemeinsam daran, neue Gesetze zu erlassen. Hierzu zieht der Präsident 3 Gesetze vom „Entwurfsstapel“ und schaut sich diese verdeckt an. Danach legt der Präsident eines der 3 Gesetze auf den „Ablagestapel“ und gibt dem Kanzler verdeckt die verbleibenden Gesetze. Der Kanzler sieht sich die 2 Gesetze verdeckt an und legt eines davon verdeckt auf den Ablagestapel. Das verbleibende Gesetz tritt in Kraft und wird auf dem jeweiligen Spielbrett offen platziert. Gesetze, die verdeckt aussortiert wurden, dürfen nicht aufgedeckt werden.

Der Kanzler darf die Karten nicht mischen und danach verdeckt ablegen. Das Land befindet sich nicht im Chaos und auch harte Entscheidungen müssen willens herbeigeführt werden. Die Spieler müssen sich auf das Wort des Kanzlers verlassen. Lügen ist aber für alle Spieler bis zum Ende erlaubt, sofern es ihren Absichten dient. Erst wenn ein Secret Hitler-Szenario eintritt und das Spiel zu Ende ist, müssen die Spieler die Wahrheit sagen. Diese Secret Hitler-Szenarien treten ein, wenn Secret Hitler exekutiert wird oder er die Kanzlerwahl gewinnt, nachdem 3 faschistische Gesetze erlassen wurden.

Verbale und nonverbale Kommunikation zwischen den beiden involvierten Spielern ist nicht gestattet.

Anmerkung: Während der Legislativen Sitzung zu schweigen ist nicht immer leicht, dient aber dazu, den Spielfluss aufrechtzuerhalten.

C. Exekutive-Sitzung

Der Präsident ist verpflichtet seine Präsidiale Macht auszuüben, bevor die nächste Runde beginnt. Anwendbar sind nur Präsidiale Mächte, die in der Vorrunde freigeschaltet wurden. Vor der Ausübung seiner Macht darf der Präsident seine Entscheidung mit den Spielern diskutieren.

Anmerkung: Da dieser Teil des Spiels erst nach einigen Runden im Spiel zum Tragen kommt, können die Spieler sich das Studium der Präsidialen Mächte aufsparen, bis sie es im Spielablauf benötigen.

7. Präsidiale – Macht

Die Präsidialen Mächte sind über die Felder auf den Faschisten-Spielbrettern markiert.

A. Spieler Parteibuch untersuchen

Der Präsident darf das Parteibuch eines von ihm selbst ausgewählten Spielers verdeckt einsehen. Danach erhält der Spieler sein Parteibuch zurück. Der Präsident kann die gewonnenen Informationen teilen, lügen oder schweigen. Kein Spieler darf zwei Mal pro Spiel untersucht werden.

B. Ausruf einer außerordentlichen Wahl (Call special Election)

Der Präsident wählt aus allen Spielern den nächsten Präsidentschaftskandidaten. Alle Spieler sind hierbei kandidaturberechtigt. Nach der außerordentlichen Wahl wird die unterbrochene Präsidentschaftsreihenfolge wieder aufgenommen. Ein Spieler kann in diesem Fall auch zwei Mal hintereinander Präsidentschaftskandidat sein.

C. Gesetz begutachten

Der Präsident darf sich die oberen 3 Gesetze des „Entwurfstapels“ ansehen, diese aber nicht enthüllen. Danach legt er die Gesetze wieder verdeckt auf den Entwurfsstapel.

Anmerkung: Das Begutachten der Gesetze verschafft dem Präsidenten einen Wissensvorsprung für die kommende Riunde: Er weiß dadurch, ob der auf ihn folgende Präsident und sein Kanzler lügen oder ehrlich spielen.

D. Exekution

Der Präsident darf einen beliebigen Spieler exekutieren. Wenn der exekutierte Spieler Secret Hitler ist, endet das Spiel. Ist der Spieler nicht Secret Hitler, darf seine Identität nicht offenbart werden. Exekutierte Spieler dürfen nicht wählen, sprechen oder ein Amt besetzen.

E. Veto Macht

Die Veto-Macht ist eine Spezialregel, die in Kraft tritt, wenn 5 faschistische Gesetze erlassen wurden. Nun sind Präsident und Kanzler in der Lage, gemeinsam zu entscheiden, dass alle 3 gezogenen Gesetze verdeckt abgelegt werden. Hierzu übergibt der Präsident ganz normal 2 Gesetze an seinen Kanzler. Der Kanzler bittet um ein Veto. Wenn der Präsident das Veto des Kanzlers bestätigt, werden alle 3 Gesetze abgelegt. Wenn der Präsident dem Veto nicht zustimmt, muss der Kanzler eines der Gesetze erlassen. Sollte der Veto-Fall eintreten, gilt die Regierung als gescheitert, und der Wahlgangzähler wird eine Stelle weiter gerückt.

Kommentare sind geschlossen.